Übernahme der Streckengebühr durch die SNCF!

Ein guter Tag für die deutsch-französische Freundschaft!
 

Die FDP im Stadtrat begrüßt das positive Signal, das die SNCF durch die Übernahme der Mehrkosten für die Strecke zwischen Hanweiler und Saargemünd sendet. „Durch Corona und die Einstellung des grenzüberschreitenden Schienenverkehrs hat sich gezeigt, wie wichtig die Verbindung für Berufspendler, Schüler und Gäste aus Frankreich ist“, so Dr. Helmut Isringhaus, Fraktionsvorsitzender der FDP im Stadtrat. Mit der jetzigen Einigung und auch der langfristigen Sicherung durch die Übernahme der Kosten durch die Region Grand Est wurde aus Sicht der FDP ein wichtiges Signal für das weitere Zusammenwachsen beiderseits der Grenze gegeben. „Corona hat uns vor Augen geführt, welcher Schaden durch unterschiedliche Regeln in einer Region angerichtet wird, die im täglichen Leben schon lange vereint ist“, so Isringhaus weiter. Mit dieser Entscheidung müsse nun auch der ÖPNV zwischen Saarbrücken und Forbach besser ausgebaut werden. „Nachdem uns die französischen Partner bei der Übernahme der Kosten entgegen gekommen sind, erwarten wir nun ebenso eine Unterstützung von Seiten der saarländischen Landesregierung bei den Betriebskosten, um auch von unserer Seite den Erhalt zu sichern und den ÖPNV auszubauen“, so Isringhaus abschließend.