Neujahrsempfang der FDP ein Erfolg – Über 150 Gäste folgten der Einladung

Nach 2 Jahren lud die FDP Stadtratsfraktion dieses Jahr wieder zu ihrem traditionellen Neujahrsempfang ein. „Als Fraktion wollten wir damit ein Zeichen setzen, dass sich das Leben wieder normalisiert und die große Zahl an Rückmeldungen bestätigt uns“, so der Fraktionsvorsitzende der FDP im Stadtrat, Dr. Helmut Isringhaus. Durch die Wahl des Veranstaltungsortes wollte die FDP mit dieser Veranstaltung auch die Möglichkeit nutzen, private Unternehmer, Musiker und beim Catering einen Verein zu unterstützen.

Isringhaus hielt in seiner Begrüßungsrede einen kurzen Rückblick auf das für die FDP-Fraktion mit Heike Müller, Hermann Simon und ihm kommunalpolitisch turbulente zurückliegende Jahr. Nach dem Ende der Koalition, die für alle Beteiligten auch immer Kompromisse bedeutete, ist es nun spannender geworden, da sich jede Fraktion inhaltsbezogen wechselnde Mehrheiten sucht. „Glücklich sind wir, dass wir trotz der schlechten Haushaltslage die Erhöhung bzw. Neueinführung von Steuern und Abgaben verhindern konnten. Im vergangenen Jahr wurden aber auch viele städtebauliche Entscheidungen wie dem Erweiterungsbau an der Congresshalle getroffen, die große Auswirkungen auf die Entwicklung in Saarbrücken haben werden“, so Isringhaus. Damit war er schon bei dem Ausblick auf das neue Jahr. „Neben den städtebaulichen Projekten wird die Kommunalpolitik auch die wichtigen Themen der Gesundheitsversorgung durch die wahrscheinliche Schließung des EVKs, die Sicherheitspolitik im Zusammenhang mit der Situation in der Johannisstraße und die Verkehrspolitik, um nur einige Punkte zu nennen, beschäftigen“, wagt Isringhaus einen Ausblick. Das waren dann auch Themen, die er mit dem Dezernenten für Wirtschaft, Soziales und Digitalisierung Tobias Raab (FDP) und dem parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und Digitales und Landesvorsitzender der FDP, Oliver Luksic diskutierte, bevor der gesellige Teil des Abends bei Rost- und Currywurst begann.